schluesselworte

schluesselworte
abgelegt und fortgegangen (c) Dieter Vandory

Freitag, 15. März 2013

Michael Hermann - Stahlskulpturen

Weg oder Ziel?





Geboren wurde Michael Hermann jenseits der

Wälder, in einem kleinen siebenbürgischen Dorf.

Kleinschelken, das es in der Form, die ihn

geprägt hat, nicht mehr gibt, lebt dennoch in 

ihm und indirekt in seinen Arbeiten weiter.

Längst ist er mit seiner Familie in Kupferzell/ 

Baden-Württemberg zu Hause.

Seine eigentliche Heimat allerdings ist die

Kunst.


Vielleicht war es eine glückliche Fügung, dass 

Michael Hermann nicht seinen Lieblingsberuf 

erlernen konnte. Vielleicht eine Fehlinformation,

dass auch Steinmetz, sein zweiter Berufswunsch,

nicht wirklich eine zukunftsträchtige Alternative

sei. So entschied er sich für einen technischen 

Beruf und schuf damit, ohne es zu ahnen, die 

Grundlage für seine spätere künstlerische 

Tätigkeit. Seit über dreißig Jahren arbeitet er 

nun bei einer Firma, die Großventilatoren 

herstellt und die ihm damit die Möglichkeit 

geboten hat, den Umgang mit Stahl in seiner 

ganzen Vielfalt nicht nur zu erlernen, sondern 

auch sein künstlerisches Potential zu entfalten.


Es bedurfte jedoch eines weiteren 

Schlüsselerlebnisses oder einer glücklichen 

Fügung, bevor Michael Hermann in den 

neunziger Jahren seine ersten Stahlskulpturen 

fertigte: den Besuch einer Ausstellung des 

Württembergischen Kunstvereins.



„Ich war fasziniert von den Bildern, Objekten 

und Skulpturen – überhaupt von den Ideen“, 

schreibt der Künstler in seinem 2011 

erschienenen Buch „Entspiegelung“, das viele 

seiner Arbeiten, ergänzt durch eigene Texte, 

vereint.


„Und nun blicke ich oft durch Skulpturen in die 

Welt. Themen hierfür liegen auf der Straße und 

betteln darum, aufgenommen zu werden“.


Seit 2007 experimentiert Michael Hermann 

ebenfalls mit Farbe, malt großformatige 

Schleuderbilder in Acryl, die er oft mit 

gegenständlichen Elementen kombiniert.


Seit 2009 ist er Mitglied des Württembergischen 

Kunstverbandes, hat zusammen mit seinen 

Künstlerkollegen an Ausstellungen 

teilgenommen und seine Werke in zahlreichen 

erfolgreichen Einzelausstellungen präsentiert.


Für Michael Hermann sind Vorbilder, 

Stilrichtungen unwichtig, er möchte sein Tun, 

seine Sinne nicht nach den Taten anderer 

formen. Gleichwohl schweben seine Arbeiten 

nicht im luftleeren Kunstraum, allem, was er an 

Einflüssen aufnimmt, verleiht er jedoch seine 

ganz eigene Prägung.

Seine Arbeit sei Hobby und sein Hobby Arbeit.

Und das nimmt man dem Künstler zweifelsohne 

ab.


Ich freue mich sehr, ihn als Gast auf meinem 

Blog vorstellen zu dürfen! 





Rückblick











Durchblick





Mauern




tritt aus dem grau
verbunden im wort die mauer
durchbrechen
fesseln weichen
den versen, für dich
entheb ich sie
dem stöhnen der zeit
 

/c/ diana jahr, 03/13













Gefesselte Zeit

voll Ewigkeit
in tiefen Zügen
tranken wir Jugend
und Freundschaft
hell erleuchtet
im Schwarz der Unendlichkeit
nun
ein Foto
und drei Gräber
verstreut
Erinnerung
und Dankbarkeit

 

/c/ Michael Hermann






 

o. T. 1
 


das universum in der nussschale*
 
du hast es täglich
 
in der hand



/c/ monika kafka


*stephen hawking

Kommentare:

  1. spannender werdegang und interessantes wirken des künstlers - beeindruckend seine arbeiten.
    sie zeugen von seiner einstellung dazu- eigenwillig, sich keinen regeln unterwerfend, zuweilen herrlich skurril.
    fantastisch, michael, was du mit deinen skulpturen auszudrücken vermagst!
    wie sie wohl erst "in natura" wirken mögen?
    vielleicht bietet sich mir ja irgendwann einmal die gelegenheit, sie "in echt" bewundern zu dürfen, jedenfalls würde mich das freuen.

    danke, liebe mo, für die so interessante und feinsinnige vorstellung michael hermanns und seiner skulpturen!

    herzlich,
    di/ana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe di,

      ich freue mich sehr, dass dir diese arbeiten so zusagen.
      und ja, wir werden mit sicherheit noch in diesem jahr an einer von michaels ausstellungen zusammen teilnehmen. versprochen.

      lg
      deine mo

      Löschen
  2. Liebste Monika!

    Keine Worte können meine Freude über DIESE Präsentation beschreiben :-) :-) :-) So was Schönes, passiert einem nicht alle Tage!
    Du hast das so wundertoll gemacht!!!
    Ganz, ganz, ganz,..........................lieben Dank dafür!

    Herzlich,
    Michael

    PS: Kompliment für Dein neues "Titelbild"!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die freude war und ist ganz meinerseits, lieber michael.

      ist es nicht wundersam, was auf den wegen des web so alles möglich wird? ich meine, wir sind uns als kinder und jugendliche nie übern weg gelaufen. dabei waren wir - zumindest in den sommermonaten, die ich in marktschelken bei meiner großmutter verbracht habe - nie weit voneinander entfernt und dennoch hat es vieler jahre bedurft, um uns zu begegnen.

      und bald werden wir uns auch in "echt" übern weg laufen- ich freu mich schon sehr darauf.

      auf die kunst, michael, und ihre vielfältigen ausdrucksmöglichkeiten! immer dran bleiben!

      herzlich,
      monika

      Löschen
    2. p.s.
      danke fürs kompliment mein neues titelbild betreffend!

      Löschen
    3. Ja liebe Monika,
      das web scheint kleiner zu sein, als dieser Berg zwischen Marktschelken und Kleinschelken. Vielleicht wäre damals aber die falsche Zeit gewesen.
      Obwohl - wenn ich damals auch Trude Vandorys Kunst begegnet wäre - wer weiß. Vielleicht hätte der "Kunstklick" schon früher eingesetzt.
      Doch alles hat halt seine ganz eigene Zeit - die "reifen muss".
      Und nun sind wir uns ja begegnet - und es ist wunderschön!
      Auf das "echt" liebe Monika!!!

      Liebe Grüße,
      Michael

      Löschen
  3. Liebe Diana,

    herzlichen Dank dafür, dass Du DAS sagst - es tut sooo gut zu hören, wie die Arbeiten "wirken"!
    Die nächste Ausstellung ist im Bildungszentrum der AOK-Baden-Württemberg. Sollte hier eine Vernissage stattfinden, lade ich Dich ein - verstehe aber auch, wenn es Dir zu weit ist (Westerwald?).

    Liebe Grüße,
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh, das ist aber lieb, michael, freut mich!
      ja, richtig, westerwald.
      aber - och - deine kunst wär mir schon eine reise wert!
      :)

      liebe grüße,
      diana

      Löschen
    2. die reise werden wir antreten, di, aber hallo!

      lg
      mo

      Löschen
    3. Liebe Diana, liebe Monika,
      wie ich mich schon darauf freue, euch auch in "echt" kennen zu lernen!!!
      Wenn ihr etwas Zeit mitbringt, kann ich euch auch ein bischen von meiner Heimat "Hohenlohe" zeigen - Schwäbisch-Hall, Kunsthalle Würth, die "Schutzmantelmadonna" von Hans Holbein, auf der "Großen Treppe" der Michaelskirche wird an Sommerabenden Theater gespielt...

      Liebe Grüße,
      Michael

      Löschen
  4. und hier kommt überhaupt die präsidentin des fanclubs!
    ich kann mich auch nicht sattsehen an diesen skulpturen und ich habe das glück, dass sie manchmal meine muse küssen ...

    wirklich tolle präsentation!
    danke dafür!

    lieben gruß an mi und mo ;-)
    von der lintschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe "Präsidentin des Fanclubs" - :-) :-) :-)

      Ganz lieben Dank für Deinen Blick auf die Skulpturen und Deine so tollen Gedanken dazu. Gel, die Präsentation durch Monika ist wirklich - - - - !!!

      Liebe Grüße,
      Michael

      Löschen
  5. liebe lintschi, du treue seele ...

    mi und mo danken herzlich.
    für deinen besuch hier, deine worte ...

    und ja, michaels skulpturen sind inspirierend, davon kann ich auch berichten ...

    wie wärs denn, wenn sich der eine oder andere von den hier präsentierten arbeiten zu einem text verleiten lassen würde???

    nur immer her damit!

    ich stelle sie dann unter die jeweilige skulptur.

    liebe grüße,
    mo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :)
      hab mich inspirieren lassen ...
      zur skulptur "mauern".

      liebste grüße,
      deine di



      tritt aus dem grau
      verbunden im wort die mauer
      durchbrechen
      fesseln weichen
      den versen, für dich
      entheb ich sie
      dem stöhnen der zeit


      Löschen
    2. danke, liebe di, für die sprechenden zeilen.
      ich hab sie unter das zugehörige bild gesetzt.

      liebe grüße,
      deine mo

      Löschen
    3. Das ist wunderschön, liebste Diana!
      Herrlich wäre es, die Massen ganz ohne Gewalt zu erreichen. Worte, Verse... Man darf nie aufhören, sie zu sagen - für den Einzelnen und für das "Grau". Und ja - die Zeit "stöhnt" danach!!!
      Ganz, ganz lieben Dank für Deine wunderbare Stellungnahme, liebe Diana!!!
      Diese Worte werde ich, natürlich erst mit Deiner Erlaubnis, auf www.leerraeume.de zur Skulptur einstellen.

      Herzlich,
      Michael

      Löschen
  6. danke dir sehr, meine liebe mo, fürs einstellen meiner zeilen.

    und dir, lieber michael, danke ich ebenfalls herzlich für deine so treffenden worte.
    hach, freut mich sehr, dass dir der text etwas sagt.
    und ja, gern kannst du ihn auf leer-räume zur skulptur stellen, ist mir eine ehre. :)

    ... sehr inspirierend, deine kunst!

    liebe sonnige grüße von
    di/ana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... schon geschehen.
      Danke, danke, danke............!!!

      Liebe Grüße zurück - die blöde Sonne lässt sich hier wieder nicht anzapfen!

      Michael

      Löschen
  7. lieber michael hermann,liebe diana, liebe mo!

    fast wäre ich um diesen kunstgenuss gekommen.

    deine arbeiten,lieber michael, sprechen eine sehr feine, sinnliche sprache, die mich aufmerksam werden lässt.
    ich bin beeindruckt!

    eine gelungene zusammenarbeit von gedichten und skulpturen.

    begeisterte grüße
    gabriele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank liebe Gabriele, für die lieben Worte zum Geschehen hier, auf der von Monika so wundervoll gestalteten Ebene! Und zu den Arbeiten aus Worten und Skulpturen!

      Herzliche Grüße,
      Michael

      Löschen
    2. gerne, liebe michael, werde ich versuchen, worte zu deinen ganz besonderen skulpturen zu finden.

      liebe grüße aus dem schneeland
      gabriele

      Löschen
  8. oh ... liebe gabriele, wie schön, dich hier wieder zu lesen!

    könnte dich nicht eine der skulpturen inspirieren?
    das wär doch superfein!

    hab dank für deine worte,
    deine mo

    AntwortenLöschen