schluesselworte

schluesselworte
abgelegt und fortgegangen (c) Dieter Vandory

Sonntag, 14. Dezember 2014

Unterm Laub

Diesen Text hat Monika Ende Oktober 2011 hier im Blog eröffentlicht

Unterm Laub

Nun ist ihre letzte Ruhestätte unter Laub.

Thom Kafka

Kommentare:

  1. Hallo Thom.
    Ziemlich oft komme ich hierher zu Monikas Blog.
    ... und wenn ich ihn wieder verlasse, bin ich unheimlich traurig.
    Gerade jetzt zur Weihnachtszeit. Monika ist mir in den zwei Jahren, die wir uns kannten, irgendwie so richtig zu einem Stück Heimat geworden. ... und das nicht nur, weil wir beide aus diesen zwei benachbarten Schelken stammen.
    In Gedanken bin ich auch oft bei Dir und Thomas, obwohl wir uns ja gar nicht persönlich kennen.
    Wie gerne würde ich euch frohe Weihnachten wünschen, weiß aber wohl, dass diese Wünsche in diesem Jahr für euch ziemlich nebensächlich sein können.
    Vor einiger Zeit schrieb ich ein Gedicht, das wohl ziemlich gut zu Monikas "Unterm Laub" passt.
    ... ich möchte es gerne hierher anhängen - wenn das euch aber nicht gefällt oder möchtet löscht bitte diesen Kommentar. Ich würde das wirklich verstehen.
    Liebe und herzliche Grüße,
    Michael

    Nun, wo der Sommer langsam
    aus der Seele schleicht,
    rauchgeschwängerte Nebel
    beißend über ausgelaugten,
    müden Gärten liegen,
    Farben sterben:
    gelb - rot - braun - grau,
    Musik
    nur noch leise
    zum Tanz mit eingebrannten Träumen
    unserer Herzen spielt,
    lese ich Worte, Bilder, Gedanken
    und fühle angenehme Wärme.
    Es keimt ein Grün,
    irgendwo im Eis der Zeit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Michael,

      danke für Deine netten Worte. Weihnachten ist Thomas und mir trotz des schweren Verlustes wichtig - und wir feiern es auch im Andenken an Monika.

      Thom

      Löschen
  2. Lieber Thom,
    als hätte unsere Monika es *bewusst* geschrieben, manchmal kann man einfach nur staunen wie alles dann zutrifft....
    Das Laub deckt sie, schenkt ihr Ruhe. Doch ihre Worte bleiben, sie leben in uns weiter, sie rütteln und lernen uns, neu zu begreifen...

    Von Herzen
    dir und euerem Sohn
    eine gesegnete, kommende Zeit,
    Edith (Rachel)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith (oder Rachel),

      danke für Deine netten Worte. Auch ich wünsche alles Gute für Zukunft.

      Thom

      Löschen
  3. Liebe Besucher des Blogs,

    aus aktuellem Anlass möchte ich daran erinnern, daß Monika anonyme Beiträge nicht veröffentlicht hat - was auch ich so handhabe.

    Der anonyme Kommentar vom 16.12. kann deshalb hier nicht gelesen werden.

    Thom

    AntwortenLöschen