schluesselworte

schluesselworte
abgelegt und fortgegangen (c) Dieter Vandory

Dienstag, 24. September 2013

im bewegten grün

/c/ dieter vandory, bewegtes grün, 2013









zwischen birke und holunder


das abgezählte glück


erdnaher tage





und nichts vermissen





was jenseits des eingezäunten


jenseits von wiesen und feldern


lauthals lockt





das aug gesundet


im bewegten grün 


verlässlich, der ruf eines vogels





atemhell, rauschdunkel





zwischen birke und holunder


deine hand, die unermüdlich


meine nachtlast zu gold verspinnt









/c/ monika kafka, westerwald, september 2013

Kommentare:

  1. was für ein fein gesponnenes liebesgedicht, ich mag es sehr, sehr!

    was ich hier so wunderbar (und spannend) finde, ist, dass für mich das gesamte gedicht durch die beiden einzeln stehenden zeilen getragen wird.

    schön auch, wie du zum schluss auf eine der legenden anspielst, die sich um den holunder rankt. ohnehin finde ich die symbolik und mythen darum sehr interessant …

    und nicht zuletzt einfach toll, wie du den leser zwischen birke, atemhell und holunder, rauschdunkel seiner eigenen fantasie überlässt ... :)

    sei heute besonders herzlich gegrüßt, meine liebe :)

    deine di

    AntwortenLöschen
  2. Zum Handeln erregt mich kühn
    zu lustwandeln im bewegten Grün.

    Und so zwischen Birke und Holunder
    gibt es erdnahe nicht nur grünen Plunder.

    Jenseits des Eingezäunten
    von Wiesen und Feldern
    erhasche ich die ungeträumten
    zu Gold verspinnten Geldern. ;-)

    Nur die geträumten Stunden,
    aus denen die Wahrheit bricht,
    die lassen mein Aug gesunden
    im bewegten, grünen Licht.

    AntwortenLöschen
  3. liebe mo,

    diese zeilen führen mich aus den trüben tagen hinaus ins helle...
    ein wunderbar gelungenes gedicht!

    liebe grüße
    deine gabriele

    AntwortenLöschen
  4. Das abgezählte Glück... Eine zum Nachdenken anregende Formulierung. Das Begreifen der Endlichkeit trifft sich mit Hoffnungsgrün und Zukunft.

    Beides lässt sich zu Zweit besser fassen. Warme Verse, liebe M., schön!

    AntwortenLöschen
  5. du liebe gute - was für ein großes, starkes, mitreißend gutes!!

    beeindruckt und begeistert, mit lieben nächtlichen grüßen

    veredit

    AntwortenLöschen
  6. ihr lieben treuen leser und kommentatoren,
    verzeiht die späte antwort.
    dabei haben mich eure gedanken zum text sehr erfreut und bewegt ...
    habt einmal mehr herzlichen dank!

    eure mo/nika

    AntwortenLöschen
  7. Die Birke ist mein Lieblingsbaum.
    Holunderbeeren habe ich immer gepflückt,
    weil es dann immer so eine gute Suppe gab.
    Das waren glückliche Tage.
    Damals, als ich solche Momente noch nicht zählte.

    Schöne Zeilen, liebe Monika.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke, lieber jorge.
      zwischen birke und holunder schwingt mitunter ein ganzes großes glück ...

      lg
      monika

      Löschen
  8. Ach, wie wunderbar!

    Liebe Grüße
    Helmut
    (zurück von einer Reise durch Palästina und Israel)

    AntwortenLöschen
  9. welcome home, lieber helmut, und dank für deinen prompten besuch bei mir, der mich sehr gefreut habe.
    werde gleich mal nachschauen, was du uns für texte mitgebracht hast von deiner reise ...

    lg
    monika

    AntwortenLöschen