schluesselworte

schluesselworte
abgelegt und fortgegangen (c) Dieter Vandory

Sonntag, 8. Dezember 2013

als ob sich etwas sagen ließe








und über die gräber geht
 
der wind im winterkleid

hängen trotzig vereinzelte
 
worte in magerem geäst
 
 
als ob sich etwas sagen ließe –


 da ist nur der gesang
 
der stille um dich
 
und dieser flügelschlag
 
erinnerter zeit






/c/ bild und text: monika kafka, 12/13


Kommentare:

  1. vielleicht braucht es keine worte. es reicht das erinnern. und das schafft heimat und macht uns so reich.

    ein warmherziges, stilles gedicht!

    liebe grüße
    deine gabriele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, so ist es wohl, liebe gabriele.
      hab dank für deine zu herzen gehenden worte.

      deine mo

      Löschen
  2. Großartig, ich kriege Gänsehaut beim Lesen.
    christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn meine worte das bei einer lyrischen wortmeisterin, wie du auch eine bist, auszulösen vermag, dann ist es wohl gelungen, liebe christa. hab dank und liebe grüße,
      mo

      Löschen
  3. ... man spürt förmlich die kälte und den stillen gesang in einem flügelschlag.
    sehr gut die stimmung eingefangen, beklemmend, liebe mo, und sehr berührend.
    mit liebem gruß
    deine di

    AntwortenLöschen
  4. ich komme immer mehr dahinter, liebe di, welch großes, vielleicht noch ein viel größeres geschenk die musik als die worte sein kann - nicht umsonst hat rilke geschrieben ... "musik - du sprache, wo sprachen enden".
    nur dass meine heimat letztlich doch die sprache ist ...

    hab dank und liebe grüße,
    deine mo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ja, die musik ... ein treffliches zitat, liebe mo!

      weißt du, ich denke, die musik spricht viel mehr als die sprache es vermag auch unterbewusste ebenen an. (deshalb passt sie so sehr schön hier in deinen text, übrigens, finde ich.) musik ... kann so große wirkung haben. ich komme ja daher und hab dann aber irgendwann eher noch meine heimat in der sprache gefunden. oder zumindest auch. für mich ist es eine herausforderung eben auch durch sprache, so wie es die musik vermag, das "unaussprechliche" auszudrücken. ja, ich glaub, deshalb schreibe ich. :)

      liebste grüße zu dir,
      deine di

      Löschen
  5. pure und tiefberühende poesie und glücklich bin ich, dass du diese Worte hast … immer und immer wieder, wundervoll!

    alles liebe dir,
    isabella

    AntwortenLöschen
  6. liebe isabella,
    ich danke dir sehr, deine worte tun gut, bauen auf.
    nur gutes für dich,
    mo

    AntwortenLöschen