schluesselworte

schluesselworte
abgelegt und fortgegangen (c) Dieter Vandory

Mittwoch, 11. April 2012

berge über berge

/c/ dieter vandory, berge, 2012








schon schiebt die zeit
faltige fragen
zu bergen zusammen
unüberwindbar
zwischen dir und mir

lahmten bereits
die einfachen worte
und krochen nicht mal
über papier

gegangen
ist nur die liebe, entnebelt
über endliche felder

es gibt keine antwort
es gibt nur fragen

sie gipfeln sich einsam
im eiswind der nacht



/c/ monika kafka, 04/12

Kommentare:

  1. die antwort gibt der wind,
    wenn er ruht:
    aus der stille spricht
    zuversicht.

    ein trauriger, aber ganz starker text, meine liebe mo! chapeau.

    innige grüße
    deine di

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe di,

      hab dank für deine worte.

      zuversichtliche grüße,
      deine mo

      Löschen
  2. Ach, wie schön wäre es, wenn die Fragen Antwort bekämen. So ein großartiges Gedicht müsste doch etwas bewirken können.

    Liebe Grüße
    Helmut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. the answer, my friend, is blowing in the wind ... oder wie war das doch nochmal, lieber helmut? wer weiß, ob sie meinem lyrischen ich überhaupt schmecken würde.

      danke für dein lob.

      gruß,
      monika

      Löschen
  3. Mo-Beste,

    meine Hochachtung für solche gefühlten Wortbilder...ein Panoramabild der Liebe...und hinter den Bergen geht IMMER die Sonne auf:), glaub mir...

    herzlichst, Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, liebe edith, hinter den bergen geht immer wieder die sonne auf, so ist es.

      freut mich, dass dir mein gedicht gefällt.

      herzlichst,
      mo

      Löschen
  4. ein trauriger Text, ja ... einer, der etwas von den "einfachen Worten" eines Abschieds hat, der vorüberziehen lässt und schon mit Abstand beobachtet, was geschah ...

    sie berühren, deine Zeilen

    liebe Grüße,
    Tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe tabea,
      ja ja - so ist es wohl, und es freut mich, dass es mir gelungen ist, das so zu versprachlichen, ohne pathos und larmoyanz.

      sei bedankt für deinen feinen kommentar.

      herzlich,
      mo

      Löschen
  5. Liebe Mo!
    Über dieses wortgewaltige, eindrucksvolle und traurige Gedicht ist alles schon gesagt worden.
    Ich werde von deinen Worten sehr berührt!
    Sie sind großartig!

    Liebe Grüße
    Gabriele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach gabriele, du liebe, ein mal mehr danke ich dir von herzen für deine mitgehende art- und dein lob für meinen text.

      herzliche grüße,
      mo,
      sehr berührt

      Löschen
  6. schon schiebt die zeit
    faltige fragen
    zu bergen zusammen

    ein wunderbarer Anfang für ein Gedicht! Großartig, Monika!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe christa,

      es ist ja fast wie im richtigen leben ... ein wunderbarer beginn und dann ...
      ich hoffe jedoch, dass mein text zumindest hält, was der anfang, verspricht ...

      ich freu mich sehr, dich in meinem poetischen haus immer wieder zu lesen, hab dank!

      lg
      monika

      Löschen