schluesselworte

schluesselworte
abgelegt und fortgegangen (c) Dieter Vandory

Freitag, 27. April 2012

Lyrikanthologie







Mit dieser Anthologie legt die Edition Thaleia eine weitere Projekt-Arbeit vor, die von einem Literaturforum im Internet initiiert wurde. Über viele Monate hinweg haben zwölf Autoren aus vier Ländern Texte verfasst, die sich der dunklen Seite des Lebens annehmen, haben an ihren Texten gefeilt, sich gegenseitig Rückmeldung gegeben und schließlich die besten Beiträge dem Verlag in St. Ingbert vorgelegt, der dafür bekannt ist, „sich solcher literarischer Werke anzunehmen, die weder zeitgenössischen Strömungen noch aktuellen Anforderungen des deutschsprachigen Buchmarkts entsprechen und somit wenig bis gar nicht von den kommerziellen Verlagshäusern beachtet werden“.

Das Ergebnis, für das die beiden Herausgeberinnen Diana Jahr und Stephanie Simon verantwortlich zeichnen: eine in acht Themenkreisen gefasste Zusammenstellung von Gedichten, die ein beachtliches literarisches Niveau aufweisen.

Den Leser erwartet, der Titel lässt es schon vermuten, keine leichte Kost: Themen wie Tod/Freitod, Trauer, Liebeskummer, Alter, Missbrauch, Sterbehilfe … lassen nicht unberührt, fordern heraus zu einer sowohl sehr persönlichen Interpretation wie auch zu einer kritischen oder gesellschaftspolitische Auseinandersetzung mit diesen hoch emotionalen, aufwühlenden Inhalten.  

Einige Texte sind sehr konkret, erlauben einen unmittelbaren Zugang, andere wieder sind eher hermetisch, sehr dicht und fordern den Leser damit auf, den Impulsen zu folgen und mit eigenen Inhalten aufzufüllen. 

Bemerkenswert ist, dass viele Texte nicht in Düsternis verharren, sondern auch hoffnungsvolle Wege aufzeigen oder zumindest durchschimmern lassen.

Die Autoren sind:
Marina Bartolovic
Moshe Sala Chazara
Orit Chazara
Anja Finger
Julia Fürst
Christopher Grimm
Diana Jahr
Sabine Kirchhoff
Ines Oppitz
Heinz Kurt Rintelen
Stephanie Simon
Bianka-Helena Wolf

Diana Jahr & Stephanie Simon (Hrsg.)
Lichtbruch
Die dunkle Seite des Lebens

156 Seiten, Broschur
14, - Euro
 978-3-943382-00-6



Kommentare:

  1. Liebe Mo,

    diese Anthologie klingt gut, ein Thema, welches viel zu selten verwortet wird, danke für den Tipp.

    Und dein Gedicht heute, wehmütige Erinnerungen in einer ganz besonders feinen Bildsprache..
    Ich ziehe meinen Hut vor deiner Kunst!!!!

    Dir ein feines Wochenende
    herzlichst, Rachel

    AntwortenLöschen
  2. ich danke dir, liebe rachel, du treue leserin ...

    hab ein sonniges wochenende, wenns geht auch im innersten ...

    umarmung,
    mo

    AntwortenLöschen
  3. herzlichsten dank hierfür, du liebe!
    deine di

    AntwortenLöschen
  4. aber bitte gerne, meine liebe di, immer doch ...
    wenn etwas gut ist, muss das auch gesagt werden.

    sonnige grüße,
    deine mo

    AntwortenLöschen