schluesselworte

schluesselworte
abgelegt und fortgegangen (c) Dieter Vandory

Montag, 11. November 2013

Beim Schreiben

/c/ dieter vandory, es gab ein haus ... 2013










Vielleicht doch keine Rosen

mit ihren aufgeklappten Blüten

 und den strategischen Dornen –



Über die Wiesen geht

der abgemähte Sommer

querfeldein

rispelt eine Ähre im Wind

kitzelt das letzte

Sonnenwort aus deiner Kehle

und wintert es erdtief ein



Lächerlich stattdessen

eine Rose zu nehmen

die nicht mehr duftet –



auch nicht im Gedicht









/c/ monika kafka, 11/13

Kommentare:

  1. wie wahr, meine liebe!
    wer will schon über seltsame rosen schreiben, wenn die natur doch so viel anderes hergibt.
    besonders mag ich ja die „strategischen dornen“ ;)
    tja, da ist doch das „rispeln“ einer ähre (schööön!) vor allem zu dieser jahreszeit irgendwie echter …

    mit rosigen grüßen :D
    deine di

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. welch schöner kommentar, liebe di.
      ja, ich unterschreibe - jedes deiner worte.

      hab dank!

      deine mo

      Löschen
  2. Antworten
    1. danke, beali, das freut das dichterInnenherz.
      sehr!

      lg
      mo

      Löschen
  3. Was für ein schönes Gedicht mit Augenzwinkern und tiefem Wahrheitsgehalt!

    Möge das eingewinterte Wort zu seiner Zeit wieder auftauen können. :-)

    AntwortenLöschen
  4. oh ja ... möge es wieder auftauen, das eingewinterte wort und mit ihm alle düfte des sommers, der wiesen und felder ...

    hab dank, liebe elke!

    mo

    AntwortenLöschen
  5. wundervoll, dein neues, liebe mo!

    liebe grüße
    deine gabriele

    AntwortenLöschen
  6. Mit dem "Vielleicht" am Anfang kann ich das Nimmersatte dieses doch so schönen Gedichts noch besser genießen, weil mir sonst die geruchlose Rose leidgetan hätte ...

    Liebe Grüße
    Helmut

    AntwortenLöschen
  7. tja ja ja, lieber helmut ... die rosen, sie haben schon was, keine frage, sie können, zumindest kurzfristig, betören ... aber das was bleibt, ist etwas anderes ... zumindest fürs gedicht.

    hab dank!

    monika

    AntwortenLöschen